Spenden

Eine unabhängige Stimme braucht
eine unabhängige Finanzierung:

Jede Spende hilft!

Mitmachen

MitmacherInnen gesucht! Unterstützen Sie die INKOTA-Kampagnen! So werden Sie aktiv!

Newsletter

Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Schluss mit Kohle!

INKOTA ruft gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen am 14. Mai 2016 zur großen Anti-Kohle-Demo in der Lausitz auf. Seid Ihr dabei?

nach Oben

Solidarität mit dem friedlichen Kohle-Protest in der Lausitz

Die Politik unternimmt nicht genug gegen den Klimawandel, der Millionen Menschen im Süden schon jetzt bedroht. Daher sehen sich jetzt Menschen zu zivilem Ungehorsam gegen den Kohleabbau gezwungen.

nach Oben

Satthaben: Bildungsmaterialien zum Thema globalisierte Landwirtschaft

Die INKOTA-Bildungsmaterialien setzen das Ziel Welternährung auf den Stundenplan. Drahtzieher und Abläufe in der globalisierten Landwirtschaft werden problematisiert.

nach Oben

Schuhproduktion in China: Arbeitsrechte mit Füßen getreten

Nirgends werden so viele Schuhe hergestellt wie in China. Die neue Studie von SÜDWIND und INKOTA zeichnet ein erschreckendes Bild zu den Arbeitsbedingungen in den Fabriken. Auch bekannte europäische Marken wie Adidas und Ecco...

nach Oben

Die SPITZE NADEL 2016 geht an...

Erstmals verleihen INKOTA und cum ratione am 23. April den Aktionspreis für mehr Gerechtigkeit in der Schuh-, Leder- und Textilindustrie. Die Jury hat sich für drei PreisträgerInnen entschieden.

nach Oben

INKOTA-Frühjahrstagung: Hier drückt der Schuh

Mehr als ein Jahr lang haben wir die Schuh- und Lederproduktion genau unter die Lupe genommen. Jetzt stellen wir die Ergebnisse vor. Seien Sie dabei – und entwickeln Sie mit uns neue Aktionen.

nach Oben

Zukunftsfähige Ernährung für Berlin!

Wie Lebensmittel in Deutschland hergestellt und konsumiert werden, ist weder nachhaltig noch gerecht. In Berlin wollen immer mehr Menschen dies ändern.

nach Oben

Ernährungssouveräne Landwirtschaft - Beispiele aus Mosambik

Große Konzerne dominieren die globale Landwirtschaft. Kleinbauern aus dem globalen Süden zeigen Alternativen auf. Welches Potential haben ihre Ansätze der Ernährungssouveränität und Agrarökologie? Ein neuer INKOTA-Hintergrund.

nach Oben

Sie sehen Artikel 1 bis 8 von 585

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

Nächste >