Newsletter

Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Hier drückt der Schuh – Folgen der Schuhproduktion für Mensch und Umwelt

INKOTA-Frühjahrstagung 2016 mit Aktionsworkshop

Auf unseren Schuhen bewegen wir uns durch die Welt. Es gibt sie elegant oder sportlich, luftig oder wärmend. Aber wissen wir eigentlich, was genau wir da an unseren Füßen tragen?

In der Schuh- und Lederproduktion kommt es tagtäglich zu Arbeits- und Menschenrechtsverletzungen. Heimarbeit, fehlende Sozialversicherungsbeiträge und ein Lohn, der nicht zum Überleben reicht, sind nur einige Beispiele. Hinzu kommt: Die weltweit gängigste Methode zur Lederherstellung ist das Gerben mit Chrom-Salzen. Diese Salze sind hochgiftig und krebserregend.

Es ist höchste Zeit, für Transparenz und Arbeit in Würde bei der Schuh- und Lederproduktion zu sorgen!

Bei der INKOTA-Frühjahrstagung nehmen wir die sozialen und ökologischen Missstände der Schuh- und Lederproduktion ins Visier. Wir diskutieren mit ExpertInnen über die Arbeitsbedingungen, über giftiges Leder und die Risiken der Chromgerbung und über die Verantwortung von Unternehmen.

Doch das ist erst der Anfang! Im Aktionsworkshop wollen wir gemeinsam aktiv werden. Wir tauschen uns über verschiedene Formen des kreativen Protests aus. Mit Unterstützung von ExpertInnen werden wir aktiv und planen zukünftige Change Your Shoes-Aktionen.

Veranstaltungsort: Bildungsstätte der Sportjugend Berlin, Hanns-Braun-Straße Haus 27, 14053 Berlin (beim Olympiastadion)

Jetzt zur Tagung anmelden

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Lena Bullerdieck: Tel.: 030-420 8202-53, E-Mail: bullerdieck@inkota.de.

 

Programm der INKOTA-Frühjahrstagung mit Aktionsworkshop

Freitag, 22. April 2016

16:00 Anreise & Anmeldung
17:00 Auftakt: INKOTA und die Kampagne für Saubere Kleidung
18:00 Abendessen
19:00 Begrüßung und Kennenlernen

19:30 Die Kampagne Change Your Shoes: Wie wir die Schuh- und Lederproduktion verändern wollen

20:00 Podium: Hier drückt der Schuh - Hintergründe und Missstände in der Schuh- und Lederproduktion
Schuhe gibt es für jeden Anlass und Geldbeutel.  In fast allen  stecken aber Geschichten, die von Menschenrechtsverletzungen, Gesundheitsgefährdung und Umweltproblemen erzählen.
DiskussionsteilnehmerInnen: Anton Pieper, Südwind e.V., Berndt Hinzmann, INKOTA-netzwerk

21:00 Film und Diskussion: „Made in Italy“ und „Leder aus Indien“
Leder steht für Exklusivität und Qualität – vor allem wenn es Made in Italy ist. Zu Recht? Investigative Reporter waren vor Ort und haben stinkende Fabriken gefunden, in denen Menschen unter unverantwortlichen Bedingungen arbeiten.

Samstag, 23. April 2016

8:00 Frühstück
9:00 Einführung

9:30 Workshop-Phase

Workshop 1:
Fokus Arbeitsbedingungen: Change Your Shoes-Recherchen in Italien und China
Arbeitsunfälle, prekäre Arbeitsverträge, niedrige Löhne und fehlende soziale Absicherung: Ergebnisse der aktuellen Change Your Shoes-Recherchen aus Italien und China. Was muss sich für die ArbeiterInnen ändern?
Referenten: Anton Pieper, Südwind e.V.

Workshop  2:
Fokus Chemikalien: Giftiges Leder
Bei der Herstellung von Leder werden giftige Chemikalien eingesetzt. Besonders das Gerben mit Chrom-Salzen birgt hohe Risiken für Mensch und Umwelt. Welche Veränderungen sind notwendig?
Referentin: Brigitte Zietlow, Umweltbundesamt

Workshop 3:
Fokus Unternehmen: Verantwortung und Sorgfaltspflicht
Unternehmen, die von der Fertigung in den weltweiten Zulieferbetrieben profitieren, müssen für die sozialen und ökologischen Missstände in der Schuh- und Lederproduktion Verantwortung übernehmen. Change Your Shoes hat 23 verschiedene Unternehmen befragt, darunter Adidas, Birkenstock und Lowa. Wo stehen sie in Sachen öko-sozialer Standards in der Lieferkette?
Referent: Berndt Hinzmann, INKOTA-netzwerk

11:30 Diskussion der Workshop-Ergebnisse: Was muss sich in der Schuh- und Lederproduktion ändern?

12:30 Mittagessen und Pause

AKTIONSWORKSHOP

13:30 Das Einmaleins des Aktivismus
Was heißt es aktiv zu sein? Welche Formen des kreativen Protests gibt es? Welche Aktionsformen können wir bei Change Your Shoes anwenden? Was ist wichtig für eine gelungene Aktion?

14:30 Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, wir wollen die Welt verändern!
In zwei Gruppen überlegen wir uns wie wir zukünftig unsere Change Your Shoes-Messages rüberbringen wollen.

Gruppe A: Wirkung mit Worten!  
Zitate, Fakten, Statistiken – wie können wir diese kreativ und innovativ kommunizieren? Gemeinsam möchten wir Schlüsselaussagen hervorheben und kurz & knapp sowie visuell ansprechend darstellen.
Referent: Sascha Ivan, Tellavision

Gruppe B: Bewirkung mit Bewegungen!
Schritte, Gesten, Dynamik – wie können komplexe Themen mit Körpersprache vermittelt werden? Welche Ideen haben Sie für Protestaktionen, Flashmobs oder Happenings? Gemeinsam möchten wir bewegte und bewegende Aktionen entwickeln und planen.
ReferentInnen: Michèle Stieber, Schauspielerin; Korstaan Mahal, Medienökologe

16:00 Snacks, Kaffee und Kuchen
17:30 Abfahrt zur Preisverleihung SPITZE NADEL
18:00 Preisverleihung SPITZE NADEL
21:00 Party

Sonntag, 24. April 2016

8.00 An … gedacht – gestärkt und ermutigt in den Tag
8:30 Frühstück

9:30 Entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, wir wollen die Welt verändern!
Fortsetzung der Gruppenarbeit
12.30 Vorstellung der Ergebnisse aus den Gruppen

13.00 Abschluss und Verabschiedung
13:30 Mittagessen (optional)

 

Jetzt zur Tagung anmelden

Programm der Tagung herunterladen (PDF, 698 KB)

 

Verleihung Aktionspreis SPITZE NADEL

Im Rahmen der INKOTA-Frühjahrstagung verleihen wir zum ersten Mal den Aktionspreis SPITZE NADEL. Am Samstag, dem 23. April 2016 – kurz vor dem dritten Jahrestag von Rana Plaza, eine der schlimmsten Katastrophen der globalen Fashion-Industrie – würdigen wir das Engagement von Menschen, die sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie einsetzen.

 

 

Erfahren Sie mehr zum Aktionspreis die SPITZE NADEL


Organisatorisches

Die INKOTA-Frühjahrstagung mit Aktionsworkshop richtet sich an Aktive und Interessierte der Kampagne „Change Your Shoes“.  Seien Sie dabei, diskutieren Sie mit und werden Sie aktiv für eine Welt, in der Menschen zählen statt Profite!

Kosten
Der Unkostenbeitrag beträgt 30 Euro (ermäßigt 15 Euro) pro Person inklusive Übernachtung und Vollverpflegung. Wer kann, zahlt den Solidaritätsbeitrag in Höhe von 50 Euro. Geschwisterkinder zahlen nur einen Beitrag, egal wie viele mitkommen.

Unterkunft
Die Unterkunft erfolgt in 2- bis 3-Bett-Zimmern. Handtücher müssen mitgebracht werden!

Kinderbetreuung
Wir bitten um Anmeldung der Kinder mit Altersangabe.

Anreise
Mit Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit Fahrrad oder der U- oder S-Bahn bis zum Olympiastadion. Über die Rominter-Allee geht es in die Hanns-Braun-Straße. Bergauf nach der Schranke die erste Straße links abbiegen. Nach ca. 50 Metern befindet sich die Bildungsstätte auf der linken Seite.

Mit dem Auto: von außerhalb über die Stadtautobahn A 100 bis Ausfahrt Spandauer Damm fahren, Hinweisschildern zum Olympiastadion folgen. Über die Rominter-Allee geht es in die Hanns-Braun-Straße. Nach der Schranke links zur Bildungsstätte abbiegen. Durchfahrtsgenehmigungen bestehen nur in Ausnahmefällen.

Change Your Shoes
Mit der Kampagne Change Your Shoes tritt das INKOTA-netzwerk gemeinsam mit 17 Partnerorganisationen für eine nachhaltige und ethische Schuhlieferkette ein. Unser ZIEL: Eine grundlegende Verbesserung der sozialen und ökologischen Bedingungen in der globalen Leder- und Schuhindustrie.

Erfahren Sie mehr zur Kampagne Change Your Shoes