Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

Die geplante Fusion von Bayer und Monsanto hängt als dunkle Drohung über uns. Noch dieses Jahr wollen die beiden Saatgut- und Chemie-Giganten ihre Fusionsvereinbarung umsetzen. Dadurch kontrollierten dann nur fünf Unternehmen den weitaus größten Teil des globalen Marktes für Saatgut und Agrarchemie.

Leidtragende wären Bauern und Bäuerinnen weltweit. Steigende Preise, weniger Wahlfreiheit bei Saatgut, mehr schädliche Pestizide und noch stärkere Abhängigkeitsverhältnisse wären die Folge. Denn klar ist: Die 66 Milliarden US-Dollar, die Bayer sich die Fusion kosten lässt, werden Bäuerinnen und Bauern sowie KundInnen weltweit zahlen müssen.

Wild wuchernde Konzernmacht müssen wir eindämmen! INKOTA fördert Gegenmodelle, wie die Arbeit unseres Projektpartners UNAC in Mosambik zum Erhalt von lokalem Saatgut. Wir machen uns stark für wirksame gesetzliche Rahmenbedingungen wie den Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte und wir machen Druck auf Unternehmen. So werden wir die Bayer-Hauptversammlung im April mit aufrüttelnden Straßenaktionen und einer bundesweiten Zeitungsbeilage kritisch kommentieren, damit die Aktionäre umdenken und ihr Geld abziehen. Dafür freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Jede Spende hilft!

Gemeinsam packen wir es an!
Ihr INKOTA-Team

Osterhasen-Aktion für faire Schokolade

Nur noch sieben Wochen, dann ist Ostern! Und auch in diesem Jahr planen wir zu diesem Anlass eine Aktion, um gemeinsam mit Ihnen eine faire und nachhaltige Kakao- und Schokoladenproduktion zu fordern.

Die Kakao-Branche ist von fairer Schokolade noch weit entfernt! Das zeigen die bisherigen Antworten der Schokoladen-Unternehmen auf unsere Aktion #nachgehakt. Und: Die meisten der deutschen Schokoladenunternehmen haben noch nicht geantwortet. Damit ist klar: Die Unternehmen werden erst handeln, wenn VerbraucherInnen deutlich machen, dass sie Hunger, Armut und missbräuchliche Kinderarbeit in ihrer Lieblings-Schoki nicht mehr akzeptieren. Deshalb startet Make Chocolate Fair! zu Ostern eine neue Aktion – und dafür sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen.

Weiterlesen

Wir waren 18.000!

Bilder von einem erfolgreichen Protestwochenende.

Ein wichtiges Zeichen für gesundes Essen, bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, fairen Handel und gegen wuchernde Konzernmacht haben wir gesetzt - gemeinsam mit tausenden weiteren Engagierten auf der Wir-haben-es-satt!-Demo am 21. Januar und der Schnippeldisko am Tag davor.

Weiterlesen

Doku: Saatgut in Mosambik

Seit Januar ist die neue INKOTA-Doku online: In dem kurzen Video kommen Bäuerinnen und Bauern aus Mosambik zu Wort, die sich im nationalen Kleinbauernverband UNAC organisiert haben. Sie berichten von den aktuellen Bedrohungen für die kleinbäuerliche Landwirtschaft in Mosambik und zeigen, wie sie sich mit alternativen Konzepten wie Saatgutbanken zur Wehr setzen.

Saatgutbanken mit Ihrer Spende unterstützen

Projekteinweihung am Vulkan von San Miguel

Mit unserem Projektpartner Oikos hat INKOTA schon einige Projekte am Vulkan von San Miguel in El Salvador durchgeführt. Die Einweihung des jüngsten Programms fand im Januar statt.

Die Rechte der Frauen zu stärken und ihnen mehr Einfluss auf die Entscheidungen in ihren Gemeinden zu verschaffen, gehört zu den grundlegenden Zielen des Projekts in den elf Gemeinden am Vulkan. Oikos arbeitet sehr eng mit den Gemeinderäten und anderen organisierten Gruppen zusammen. Zu den Grundsätzen des INKOTA-Partners gehört, neue Ideen und Projekte stets mit den Menschen in den Gemeinden und ihren Organisationen gemeinsam zu erarbeiten.

Weiterlesen

Preis erringen: Spitze Nadel 2017

Bewirb dich für den mit 10.000 Euro dotierten Preis mit deiner Aktion gegen  Missstände in der Modebranche.

Wir wollen kreatives Engagement gegen die untragbaren Zustände in der Textilherstellung sichtbar machen und fördern. Denn noch immer sind Menschenrechtsverletzungen, Hungerlöhne und gesundheitsschädliche Arbeitsbedingungen an der Tagesordnung. Wir brauchen mehr Öffentlichkeit für diese Probleme und politischen Druck für wirksame Verbesserungen!

Deshalb gibt es die SPITZE NADEL – Aktionspreis gegen die dunkle Seite der Modeindustrie.

Weiterlesen

Aktionsworkshop: Change Your Shoes

Wir bleiben dran an den Missständen in der globalen Leder- und Schuhproduktion. Dafür brauchen wir eure tatkräftige Unterstützung. Auf dem Aktionsworkshop diskutieren wir die aktuellen Entwicklungen und bereiten gemeinsame Aktionen vor. So werden wir zusammen mit Profis für Großpuppen einen beeindruckenden Riesenschuh und weiteres Material für Straßenaktionen bauen. Seid dabei und bringt eure Ideen ein!

Anmeldung und alle Infos

Sprung vorwärts für Menschenrechte?

Der Nationale Aktionsplan Menschenrechte war mit hehren Zielen angetreten: Menschenrechtsverletzungen durch deutsche Unternehmen im Ausland in Zukunft einzudämmen oder zu vermeiden, ist möglich – aber nur, wenn dafür ein wasserdichter gesetzlicher Rahmen geschaffen wird.

Die UN hatte dafür 2011 mit den Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte einen guten Grundstein gelegt. Blieb nur noch, die guten Ansätze mit einem Nationalen Aktionsplan verbindlich in deutsches Recht umzusetzen. Doch was ist daraus geworden?

Weiterlesen

Veranstaltungen & Aktionen

13. Februar bis 3. März 2017:  INKOTA-Wanderausstellung „Süß & Bitter” in  Balingen. Katholisches Gemeindehaus, Heilig Geist-Kirchplatz 2, 72336 Balingen.
Weiterlesen

22. Februar bis 21. März 2017: Ausstellung „Die große Gier: Auf der Suche nach einem gerechten Umgang mit Rohstoffen.“ Ökohaus Rostock, Hermannstraße 36, 18055 Rostock.
Erfahren Sie mehr

3. bis 26. März 2017: INKOTA-Roll-Up-Ausstellung „Make Chocolate Fair!“ in Fürth. EineWelt-Laden, Gustavstr. 31, 90762 Fürth.
Erfahren Sie mehr

7. bis 10. März 2017: Internationaler Kongress zu den Rechten von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Neubausaal, Rosenbühl Nr. 14, 74523 Schwäbisch Hall.
Erfahren Sie mehr

31. März bis 2. April 2017: Aktionsworkshop von Change Your Shoes ...Bis die Schuhsolen brennen! Begegnungsstätte Hirschluch, 15859 Storkow, bei Berlin.
Weiterlesen

2. April 2017: Infostand der Kampagne „Make Chocolate Fair!“ beim Berliner Naschmarkt. Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin.

12. April bis 5. Mai 2017: Workshop-Reihe "Kunst für Menschenrechte! Kreativer Protest im öffentlichen Raum und politisches Aktionstheater" in 5 Modulen, jeweils mittwochs 17-20.30 Uhr, Dresden, Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben, Anmeldung unter buero-dresden[at]inkota.de
Weiterlesen

http://www.inkota.de/kreativer-protestBis 30. April 2017: Bewerbungszeitraum für die „Spitze Nadel“, den Aktionspreis gegen die dunkle Seite der Modeindustrie.
Weiterlesen

Publikationen & Materialien

Publikationen

Südlink 179: Kampagnen – In Bewegung für eine andere Welt
Weiterlesen

INKOTA-Hintergrund: Ernährungssouveräne Landwirtschaft. Beispiele aus Mosambik
Weiterlesen

Handbuch: Unser Essen mitgestalten! Ein Handbuch zum Ernährungsrat
Weiterlesen

Broschüre: Besser anders, anders besser – Mit Agrarökologie die Ernährungswende gestalten
Weiterlesen

Südlink 178: Fairer Handel – Erfolgsmodell mit Schwächen
Weiterlesen

Infoblatt: Zertifizierte Schokolade – Was steckt hinter den Siegeln
Weiterlesen

Factsheet: Blut im Schuh: Was Politik und Unternehmen für eine faire und umweltfreundliche Schuh- und Lederproduktion ändern müssen
Weiterlesen

INKOTA-Infoblatt: Zukunftsfähige Rohstoffpolitik
Weiterlesen

INKOTA: Jahresbericht 2015
Weiterlesen

Videos

Saatgutsouveränität zurückerobern: Bäuerliches Saatgut in Mosambik
Video ansehen

Neue Wege am Vulkan von San Miguel: Interview INKOTA-Referent für El Salvador Michael Krämer
Video ansehen

Aktiv gegen Kinderarbeit: Marie-Jeanne N’Zore Kombo mit der Kampagne Make Chocolate Fair!
Video ansehen

Unser Essen mitgestalten – Ernährungsräte überall!
Video ansehen

Ausstellungen zum Ausleihen

INKOTA-Roll-Up-Ausstellung: Ressourcengerechtigkeit: Die große Gier
Weiterlesen

INKOTA-Wanderausstellung: Süß & Bitter. Ausstellung der Kampagne Make Chocolate Fair!
Weiterlesen

INKOTA-Roll-Up-Ausstellung: Make Chocolate Fair!
Weiterlesen

INKOTA-Ausstellung auf der Wäscheleine: Mit Frauenpower in die Unabhängigkeit
Weiterlesen

INKOTA-Wanderausstellung: Discover Fairness! Aktiv für Menschenrechte
Weiterlesen

Jobs & Praktika

Praktikum bei der Kampagne Make Chocolate Fair! (40 Stunden/Woche – zum 27. März 2017)
Weiterlesen

Ausgabe 1/2017
Februar

Setzen Sie sich mit uns für eine Welt ein, in der Menschen zählen statt Profite.

Unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Oster-Aktion:
Für faire Schokolade

Spenden:
Saatgutbanken in Mosambik

El Salvador:
Projekteinweihung

Preis ausgeschrieben:
Spitze Nadel 2017

Aktionsworkshop:
Riesenschu bauen

Demo:
Bilder von Wir-haben-es-satt!

Menschenrechte?
Nationaler Aktionsplan verabschiedet

Veranstaltungen
& Aktionen

Publikationen
& Materialien

Jobs
& Praktika

Ausgabe verpasst?
Kein Problem:
Hier geht‘s zum Newsletter-Archiv!

INKOTA-netzwerk e.V.
Chrysanthemenstr. 1-3
10407 Berlin
E-Mail: newsletter@inkota.de
Tel.: +49 (0)30 420 820 20
Fax: +49 (0)30 420 820 210

Website

INKOTA-Regionalstelle Sachsen
Kreuzstr. 7
01067 Dresden
E-Mail: buero-dresden@inkota.de
Tel.: +49 (0)351 49 23 388
Fax: +49 (0)351 49 23 360

Impressum

"INKOTA bei Facebook" "INKOTA bei twitter" "IINKOTA bei Myspace" "INKOTA bei YouTube"