Presseverteiler

Hier können Sie sich in den Presseverteiler von INKOTA eintragen. 

Herausragender Einsatz für die Menschenrechte: Drei Preisträger erhalten SPITZE NADEL 2018

[Berlin/Paderborn, 27. Juni 2018] – Das INKOTA-netzwerk und die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione verleihen am Dienstag (3. Juli) die SPITZE NADEL. Der Preis würdigt Initiativen, die seit Mai 2017 mit innovativen und wirksamen Aktionen auf die Missstände in der globalen Textil-, Schuh- und Lederindustrie aufmerksam gemacht haben und sich dadurch in herausragender Art und Weise für die Menschenrechte bei der Arbeit einsetzen. Preisträger der SPITZEN NADEL 2018 sind das Friedrich-von-Alberti-Gymnasium Bad Friedrichshall, der Berliner Verein „Bis es mir vom Leibe fällt“ und die Designerin Tanja Hildebrandt aus Berlin. Die SPITZE NADEL ist mit 10.000 Euro dotiert, die Verleihung findet in Berlin statt.

Die SPITZE NADEL in der Kategorie „Motivation junger Menschen“ geht an die Theater- und Videoinstallation Fashion Pressure des Friedrich-von-Alberti-Gymnasiums Bad Friedrichshall. Kritisch und provokant werden darin junge Menschen angesprochen, damit aus dem Wissen ein anderes Handeln folgt. „Der Einfluss von digitalen Medien auf unser Konsumverhalten – und insbesondere das der jungen Generation – ist bedenklich“, sagt Kerstin Haarmann, Geschäftsführerin von cum ratione. „Der Einsatz für ein kritisches Bewusstsein und einen nachhaltigen Umgang der Schülerinnen und Schüler mit Kleidung ist absolut notwendig und muss unterstützt werden.“

Mit der SPITZEN NADEL tragen INKOTA und die cum ratione gGmbH dazu bei, dass sich Ereignisse wie die Fabrikeinstürze und -brände von Rana Plaza, Tazreen oder Ali Enterprises mit mehreren tausend toten und verletzten Arbeiterinnen und Arbeitern nicht wiederholen. Der bundesweit zum dritten Mal ausgeschriebene Preis motiviert Aktionsgruppen und Menschen in Deutschland dazu, gegen die untragbaren Zustände in der Textil-, Schuh- und Lederindustrie aktiv zu werden. „Unsere Erfahrung zeigt, wie wichtig es ist, dass sich viele Menschen und unterschiedliche Initiativen für menschenwürdige Arbeit stark machen“, sagt Berndt Hinzmann vom entwicklungspolitischen INKOTA-netzwerk. „Die öffentlichen Aktionen bestärken uns darin, den Druck auf Entscheidungsträger in Unternehmen und Politik hoch zu halten – und damit wirkliche Veränderungen voranzubringen.“

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Ethical Fashion Show im Kraftwerk Berlin statt und beginnt um 17.30 Uhr. Die SPITZE NADEL wird in den Kategorien „Motivation junger Menschen“, „Vom Umdenken zum Handeln“ und „Innovativste Idee“ übergeben. Die Laudatios halten Bärbel Höhn (Energiebeauftragte für Afrika, BMZ), Heike Holdinghausen (taz) und Marina Wenk (Fernsehjournalistin). Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier.

Pressemitteilung als PDF (126 KB)

Weitere Informationen:

Programm Preisverleihung (PDF 2,5 MB)

http://www.spitze-nadel.de

https://www.inkota.de/spitze-nadel/

http://www.cum-ratione.org/

Ansprechpartner:
Berndt Hinzmann, INKOTA-netzwerk, Mobil: +49 (0)160 94 69 87 70, E-Mail: hinzmann[at]inkota.de

Kerstin Haarmann, cum ratione gGmbH, Tel.: +49 (0)5251/6825-892, E-Mail: k.haarmann[at]cum-ratione.org

Das INKOTA-netzwerk ist eine entwicklungspolitische Organisation, die mit politischen Kampagnen und in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen im globalen Süden Hunger und Armut bekämpft und für eine gerechte Globalisierung eintritt. INKOTA stärkt Menschen im globalen Süden, damit sie sich selbstbestimmt von Hunger und Armut befreien können.

Mehr erfahren