So können wir die Agrarwende stemmen!

Kleinbäuerinnen und Kleinbauern überall auf der Welt leiden unter der Macht der Agrarkonzerne. Chemiegifte belasten ihre Felder und Äcker, ihr lokal angepasstes Saatgut und ihr traditionelles Wissen gehen verloren. Eine Kehrtwende ist bitter nötig! Für die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern geht es um ihre ganze Existenz.

Fallbeispiel: Kleinbauern wehren sich gegen Agrargifte

Ein Kleinbauer in Vietnam freut sich über seine gute Ernte.

Ausgerechnet in Vietnam empfängt die Regierung Bayer-Monsanto derzeit mit offenen Armen. Und das obwohl der US-Agrarriese einst das tödliche Agent Orange hergestellt hat: Wie nichts anderes steht das Agrargift mit seinem Namen für die Schrecken des Vietnam-Krieges. Noch immer leiden Millionen Menschen unter den gesundheitlichen Folgen.

Und jetzt soll Bayer-Monsanto neue Gifte im Land verbreiten dürfen?

Nguyen Van Anh von der INKOTA-Partnerorganisation CHIASE befürchtet, dass sich die Abhängigkeit der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern dadurch massiv erhöht. Er macht sich Sorgen um die Gesundheit der LandarbeiterInnen, um deren Ernten und um die Vielfalt von Pflanzen und Insekten auf und neben ihren Äckern.

Statt die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern mit lebensfeindlichen Giften zu versorgen, unterstützen unsere PartnerInnen deshalb Familien in Zentralvietnam dabei, eine ökologisch und sozial nachhaltige Landwirtschaft zu etablieren:

  • Sie setzen auf organischen Dünger und lokal angepasstes Saatgut.
  • Sie gründen Erzeugergemeinschaften und wenden gemeinsam agrarökologische Anbaumethoden an.
  • Sie stoßen einen Dialog mit lokalen RegierungsvertreterInnen an, um die Stimme der lokalen Bevölkerung hörbar zu machen.
  • Sie stärken die besonders benachteiligte ethnische Minderheit der Thai, damit ihr traditionelles Wissen bewahrt werden kann.

Insgesamt macht sich CHIASE für eine Landwirtschaft stark, die an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen orientiert ist – und nicht an den Interessen global agierender Agrarkonzerne.

Spendenkonto:
KD-Bank
IBAN: DE06 3506 0190 1555 0000 10
BIC: GENODED1DKD
Stichwort „Agrarwende“

Jetzt spenden!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:


Maximilian Knoblauch

spenden@inkota.de

Tel: 030-420 820 2-30