Spenden

Eine unabhängige Stimme braucht
eine unabhängige Finanzierung:

Jede Spende hilft!

Mitmachen

Machen Sie mit, engagieren Sie sich mit uns für eine gerechte Welt! Es gibt viele Möglichkeiten, welche passt zu Ihnen?

Newsletter

Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Downloads

INKOTA-Jahresbericht 2013

(PDF, 2 MB)

INKOTA-Organigramm 2012

(PDF, 518 KB)

Satzung des INKOTA-netzwerk

(PDF, 28 KB)

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

INKOTA fordert von Politik und Wirtschaft Transparenz und Offenheit. Man kann nur fordern, was man selbst auch lebt.

Deshalb haben wir uns entschieden, uns der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft” von Transparency Deutschland anzuschließen. Dazu haben wir hier Informationen über Ziele, Mittelherkunft, Mittelverwendung, Personalstruktur und Entscheidungswege nach den Richtlinien der Initiative für Sie zusammengestellt.

Sind trotzdem Fragen offen geblieben? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an: inkota@inkota.de; Telefon: +49 (0)30 420 8202-0.

 

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

  • Wir sind wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid von der Gewerbesteuer befreit.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

5. Tätigkeitsbericht

6. Personalstruktur

7. Angaben zur Mittelherkunft

8. Angaben zur Mittelverwendung

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

  • Die INKOTA-Stiftung ist eine nicht rechtsfähige Stiftung in treuhänderischer Verwaltung des INKOTA-netzwerk e.V. INKOTA hat kleinere Beteiligungen an der LadenCafé aha GmbH, der F.A.I.R.E. Warenhandels eG und der Ökumenischen Entwicklungsgenossenschaft Oikocredit (insgesamt 6.500,48 Euro). Die sind in den Erläuterungen zur Bilanz im Finanzberichtsteil des Jahresbericht aufgeführt.

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10 % des Gesamtjahresbudgets ausmachen

  • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)
  • Brot für die Welt - der Evangelische Entwicklungsdienst