Spendenkonto:
KD-Bank
IBAN: DE06 3506 0190 1555 0000 10
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Corona-Hilfe

DZI-Spendensiegel

Ansprechpartner


Maximilian Knoblauch

spenden@inkota.de
Tel: 030-420 820 2-30

Stark auch in der Krise – mit Ihrer Hilfe!

Diese Kleinbauern vom Netzwerk agrarökologischer Produzent*innen in Guatemala (Red PPAS) verkaufen ihr Obst und Gemüse eigentlich auf lokalen Bauernmärkten – so wie Millionen anderer Kleinbäuerinnen und Kleinbauern weltweit auch. Doch während des Lockdowns bleiben viele Märkte geschlossen. Dank der Unterstützung unserer guatemaltekischen Partnerorganisation konnte Red PPAS aber nun mehr Gemüse-Kisten als sonst direkt zu den Menschen nachhause liefern. So behalten die Kleinbauern-Familien ihr Einkommen und die Abnehmer*innen haben weiterhin genug zu essen. Foto: INKOTA/Isabell Nordhausen

Ob in El Salvador, Ghana, Guatemala, Indien, Mosambik oder Nicaragua: Die mangelhafte Gesundheitsversorgung ist für viele Menschen auf der Welt eine ernsthafte Bedrohung – gerade in Corona-Zeiten. Auch Märkte bleiben geschlossen und Grenzen werden dicht gemacht. Die Pandemie erschwert so die Lebensmittelversorgung und gefährdet die Ernährungssicherheit der Menschen zusätzlich. Hinzu kommen Jobverlust und Lohnausfall. Aber Sie können helfen!

Gemeinsam mit unseren Partnerorganisationen im globalen Süden haben wir uns dazu entschieden, einen länderübergreifenden Corona-Hilfsfonds einzurichten. Ob Nothilfepakete, Saatgut oder Schutzmasken: So können Sie die Menschen in den Projekten flexibel unterstützen und das finanzieren, was sie gerade am dringendsten brauchen.

Mit dem Corona-Hilfsfonds unterstützen Sie je nach Bedarf Menschen und Aktivitäten in El Salvador, Ghana, Guatemala, Indien, Mosambik, Nicaragua oder Vietnam. In Mosambik wurden zum Beispiel schon Mitarbeitende und Kinder eines Waisenhauses mit Masken und Desinfektionsmittel ausgestattet und in Indien Hilfspakete für Menschen in Not finanziert.

Was Sie mit Ihrer Spende zum Beispiel finanzieren können:

  • Für 45 Euro erhalten drei Schuh- und Lederarbeiter*innen in Indien jeweils ein Hilfspaket mit dringend benötigten Lebensmitteln und Medizin für sich und ihre Familien.
  • Für 125 Euro erhalten Kleinbauernfamilien in Mosambik ein 100 Kilogramm-Paket Mais-Saatgut, damit die nächste Ernte gesichert ist.
  • Für 520 Euro verteilt unsere Partnerorganisation Apadeim in Nicaragua 500 Masken und 300 Seifen an die Teilnehmerinnen eines Frauenprojekts.

Jetzt kommt es auf Sie an: Helfen Sie uns, die Menschen in der Krise zu stärken – spenden Sie jetzt!

Spendenkonto:
KD-Bank
IBAN: DE06 3506 0190 1555 0000 10
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Corona-Hilfe

Spenden Sie jetzt!