Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Donnerstag 03.08.17

Neuer Heimatplanet gesucht: Aktion auf Dresdner Altmarkt

Auch in Dresden machten INKOTA, BUND Sachsen und Greenpeace Dresden anlässlich des Erdüberlastungstags mit einer Aktion in der Innenstadt darauf aufmerksam, dass ab dem 2. August die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr aufgebraucht sind.

Auf dem Dresdner Altmarkt tanzten Tiere, Pflanzen und Menschen zum Trommelwirbel einer Sambagruppe ausgelassen um eine drei Meter hohe Erdkugel in Form eines Trinkkartons und feierten ihren Ressourcenreichtum. Doch plötzlich fiel die Erde leer in sich zusammen, da die erneuerbaren Ressourcen für dieses Jahr aufgebraucht wurden. Die Lebewesen der Erde müssen auf die Suche nach einem neuen Heimatplaneten gehen.

Mit dieser Aktion zeigen die drei Organisationen, dass der Ressourcenverbrauch der Weltbevölkerung dringend verringert werden muss, so dass wir die Kapazitäten unseres Planeten nicht mehr überlasten. Nur so können wir die natürlichen Lebensgrundlagen für uns und zukünftige Generationen erhalten.

Durch Suffizienz können wir dem übermäßigen Verbrauch von Rohstoffen und Energie ein Ende setzen. Das bedeutet: Wir müssen weg vom Wachstumsparadigma hin zu weniger und bewusstem Konsum sowie längerer Nutzung und Wiederverwertung von Gebrauchsgegenständen. Deswegen macht INKOTA sich stark für ein ökologisch und sozial gerechtes Wirtschaftssystem und fordert die Politik dazu auf, gesetzliche Regulierungen für eine konsequente Ressourcenschonung zu entwickeln.

Mehr Informationen zum Erdüberlastungstag:

INKOTA-Themenseite

Bundesweite Aktion am Brandenburger Tor in Berlin

INKOTA taz-Beilage zum Erdüberlastungstag

Webseite zum Earth Overshoot Day vom Global Footprint Network

nach Oben