Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Freitag 03.05.19

Erdüberlastungstag: Das sagen Kinder dazu!

Am 3. Mai sind alle Ressourcen gerodet, gefischt, gegessen, verheizt und verschmutzt, die der Welt 2019 zur Verfügung stehen, würde die gesamte Weltbevölkerung auf so großem Fuß leben wie die Menschen in Deutschland. Ab diesem Tag leben wir auf Kosten der nächsten Generationen. Wir haben Kinder gefragt, was sie davon halten. Schauen Sie sich jetzt die Antworten an.

Klicken und Video ansehen

Dieses Experiment hat deutlich gemacht, was die Bewegung „Fridays for Future“ in den letzten Monaten bereits eindrücklich bewiesen hat: Viele Kinder sind sich voll und ganz darüber bewusst, wie unverantwortlich und unnachhaltig „die Erwachsenen“ leben und wirtschaften. Und sie haben ganz konkrete Antworten und Vorstellungen, was wir ändern müssen.

Jetzt Video ansehen und teilen

Nicht nur für die SchülerInnen, sondern auch für die Referentinnen von INKOTA, BUNDjugend, Fairbindung, Germanwatch und NAJU war es ein ganz besonderer Videodreh: Einen halben Tag lang ging es an einer vierten Klasse in Berlin um das Thema Ressourcenverbrauch – ganz ohne Schulnoten, aber voller Elan. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder lernen, was der ökologische Fußabdruck ist oder verschiedene Rohstoffe ihren natürlichen Grenzen zuordnen. Und nebenbei wurde eben auch noch ein Video gedreht.

Der deutsche Erdüberlastungstag markiert den Tag im Jahr, an dem rein rechnerisch alle Ressourcen aufgebraucht sind, die für das ganze Jahr zur Verfügung stünden, wenn die ganze Welt so leben und wirtschaften würde wie die Menschen in Deutschland. Dann bräuchten wir drei Planeten.

Mehr Informationen zum Erdüberlastungstag

Pressemitteilung zum deutschen Erdüberlastungstag 2019

nach Oben