Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Dienstag 23.07.19

Erdüberlastungstag schon wieder drei Tage früher

Foto:Markus Spiske

Der globale Erdüberlastungstag ist dieses Jahr erneut nach vorne gerückt - gleich um drei Tage auf den 29. Juli. Damit ist er nun so früh im Jahr wie nie zuvor. Rein rechnerisch bräuchte die Weltbevölkerung 1,75 Erden, um ihren Ressourcenhunger zu stillen.

Der Erdüberlastungstag beschreibt den Zeitpunkt im Jahr, bis zu dem die Menschheit so viele natürliche Ressourcen verbraucht und so viel CO2 ausgestoßen hat, wie alle Ökosysteme im gesamten Jahr erneuern bzw. aufnehmen können. Dabei ist Deutschlands Fußabdruck besonders groß: Würden alle Menschen weltweit so leben und wirtschaften wie wir in Deutschland, wäre der Erdüberlastungstag schon am 3. Mai.

Gleichzeitig sind es vor allem Länder des globalen Südens am stärksten von den Folgen des ungebremsten Ressourcenverbrauchs betroffen: Starkregen, Dürren, Waldbrände, Überschwemmungen – zuletzt haben die zerstörerischen Folgen des Klimawandels unsere PartnerInnen in Mosambik getroffen. Aber auch der Landwirtschaft in Deutschland setzt der vergangene Dürresommer und die Hitze in diesem Juni gewaltig zu – die Folgen unserer Lebensweise werden zunehmend auch für uns spürbar.

Gemeinsam mit weiteren Organisationen fordert INKOTA daher von der Bundesregierung eine Wende in der Energie-, Verkehrs- und Agrarpolitik. Zu den wichtigsten Forderungen zählen vor allem

  • die Förderung von Agrarökologie, statt im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union weiter nach dem Gießkannenprinzip vor allem große, auf den Export ausgerichtete Betriebe zu subventionieren;
  • ein Kohleausstieg deutlich vor dem aktuell diskutierten Ausstiegsdatum;
  • sowie ein wirkungsvolles Klimaschutzgesetz.

 

Weitere Informationen

Zum Erdüberlastungstag 2019

Pressemitteilung zum Erdüberlastungstag vom 23. Juli 2019

FAQ zum deutschen und globalen Erdüberlastungstag (PDF, 729 KB)

nach Oben