Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Dienstag 31.08.10

Die Renaissance
der Gemeingüter

"Gemeingüter", irgendwie hat jeder und jede schon einmal davon gehört, und doch können bislang erst wenige erklären, was es damit genau auf sich hat. Ihnen gemeinsam ist, dass sie umkämpft sind. Sei es die Privatisierung von Wasserressourcen, die Abholzung von Gemeindewäldern, die Vergabe von Patenten auf (Teile von) Lebewesen, Gebühren für die Nutzung von Saatgut oder immer höhere Zugangshürden zu Werken aus Kunst und Wissenschaft - im vorherrschenden Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell sind Gemeingüter in fast allen Bereichen bedroht.

Gemeingüter (engl. Commons) sind aber auch im Aufwind. Denn je mehr der neoliberale Kapitalismus seine Schwächen zeigt und Krisen erzeugt, die Millionen von Menschen in Not und Elend stürzen, umso dringender wird die Suche nach Alternativen. Wie so oft lohnt sich ein genauerer Blick in den Globalen Süden, wo Gemeingüter bis heute eine große Bedeutung haben, wo zugleich aber auch intensiv nach Alternativen zum traditionellen Modell nachholender Entwicklung gesucht wird.

Der INKOTA-Brief 153 "Die Renaissance der Gemeingüter" gibt einen Einblick in die gegenwärtige Diskussion zu den Commons. Er hat 48 Seiten und kostet 3,50 Euro plus Versandkosten. Den Schwerpunkt dieses INKOTA-Briefs 153 gibt es parallel als INKOTA-Dossier 8 (28 Seiten, 2,50 Euro plus Versandkosten).

Hier können Sie den INKOTA-Brief bestellen!

Aus dem Inhalt:

Außerdem in diesem Heft:

  • KOMMENTARE:
    • Thomas Ruttig: Unter Feuer: Entwicklungszusammenarbeit
      in Afghanistan
    • Christina Felschen: Industrielle Geflügelschlachterei: Die Philosophie des Tötens
  • FAIRER HANDEL:
    • Martin Klupsch und Martina Schauten: Mafiafreie Spaghetti. Mit Produkten von "Libera Terra" aus Sizilien gehen Weltläden neue Wege
  • MILLENIUMENTWICKLUNGSZIELE:
    • Antje Schultheis: Vor dem Gipfel ist nach dem Gipfel. Bilanz und Perspektiven der Millenniumsentwicklungsziele
  • BLICKWECHSEL:
    • Armin Massing: Widersprüche im Sucher. Die israelischen Kamera-AktivistInnen von Activestills
  • LANDWIRTSCHAFT GLOBAL:
    • Jochen Schüller: Palmöl um jeden Preis. Mit Tricks und Gewalt werden in Kolumbien Bauern zu Landlosen gemacht
  • LITERATUR PUR:
    • Stefan Thimmel: Lob des Geschichtenerzählers. Eduardo Galeano zum Siebzigsten
    • Eduardo Galeano: Das Buch der Umarmungen
  • REZENSIONEN:
    • Peter Meyns (Hg.): Handbuch Eine Welt. Entwicklung im Globalen Wandel
    • Uwe Hoering, Oliver Pye, Wolfram Schaffar, Christa Wichterich (Hg.): Globalisierung bringt Bewegung. Lokale Kämpfe und transnationale Vernetzungen in Asien
    • Niklas Reese/Judith Welkmann (Hg.): Das Echo der Migration. Wie Auslandsmigration die Gesellschaften im globalen Süden verändert
    • Robert Lessmann: Das neue Bolivien. Evo Morales und seine demokratische Revolution
    • Horacio Castellanos Moya: Der Schwarze Palast
nach Oben