Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Freitag 02.03.18

Politischer Suppentopf in Aachen

Das erfolgreiche Workshop-Format „politischer Suppentopf“ geht in die nächste Runde – dieses Mal sollen in Aachen gemeinsam Visionen für eine regionale, zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung entwickelt werden. Dazu werden wir mehr über die Hintergründe und Auswirkungen der industriellen, globalisierten Landwirtschaft erfahren, lokale Initiativen kennenlernen, Ideen schmieden, uns vernetzen, schnippeln und essen. Sei dabei!

  • Wann: Sonntag, 25. März 2018 von 11:00 bis 19 Uhr
  • Wo: MISEREOR-Geschäftsstelle, Mozartstraße 9, 52064 Aachen

In der Vergangenheit sind aus den von INKOTA organisierten „Politischen Suppentöpfen“ bereits mehrere Ernährungsratsinitiativen in ganz Deutschland entstanden: Neben dem ersten deutschen Ernährungsrat in Köln und dem von INKOTA mitgegründeten Ernährungsrat Berlin gibt es inzwischen auch Ernährungsräte in Dresden, Oldenburg und Frankfurt. Außerdem sind weitere Initiativen in Gründung – darunter in Hamburg, Kiel, Wien und Zürich. Ziel des Workshops ist es, in Aachen und Umgebung nun eine ähnliche Bewegung in Gang zu setzen, um die regionale Landwirtschafts- und Ernährungspolitik aktiv mitzugestalten.

Diese Initiativen werden sich dabei vorstellen: Städtische Gärten (Hirschgrün), Initiativen für Solidarische Landwirtschaft (Gut Wegscheid) und gegen Lebensmittelverschwendung (Food Sharing), VertreterInnen aus der Gastronomie (Pfannenzauber), die Marktschwärmer, die Regionalwert AG Rheinland, der Ernährungsrat Köln und viele mehr.

Hier könnt ihr das Programm ansehen (PDF)

Anmeldungen bitte bis zum 18. März an suppentopf[at]misereor.de

Bitte bringt Gemüse, Messer und Brettchen zum Schnippeln mit.

Weitere Informationen

Mehr Informationen zum Thema Ernährungsräte
Handbuch "Unser Essen mitgestalten!"

Diese Aktivität wird gefördert mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes, der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin, der Stiftung Nord-Süd-Brücken sowie durch Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Für den Inhalt der Aktivität ist alleine das INKOTA-netzwerk e.V. verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt des/der Zuwendungsgeber wieder.

   

nach Oben