Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Samstag 09.11.19

Ausstellung: Süß & Bitter auf der chocolART in Tübingen

Im Rahmen des Schokoladenfestivals chocolART gastiert die INKOTA-Wanderausstellung „Süß & Bitter“ vom 26.11. bis 14.12.2019 in der Fair Trade Stadt Tübingen.

Interessierte Besucher*innen können dann an fünf Entdeckerstationen erfahren, ob Schokolade wirklich glücklich macht, und lernen den Weg von der Kakaobohne zur Schokolade kennen. Mit einem Mix aus Texttafeln, Fühl-, Video- und Hörstationen regt die Ausstellung alle Sinne an und macht das Thema Kakao erfahrbar.

Doch die Ausstellung will nicht nur informieren, sondern auch aktivieren. So werden die kreativen Aktionen der Kampagne Make Chocolate Fair! mit streikenden Weihnachtsmännern und protestierenden Osterhasen an einer weiteren Videostation präsentiert. Außerdem regt die Ausstellung dazu an, über das eigene Konsumverhalten nachzudenken und zeigt Beispiele auf, wie Verbraucher*innen selbst aktiv werden können.

Die Ausstellung "Süß & Bitter" wird am 28. November 2019 um 17Uhr in der Stadtbibliothek Tübingen eröffnet.

Als Kostprobe wird die Tübinger Stadtschokolade Kallari präsentiert. Raquel Cayapa informiert über die Kooperative, die die Schokolade ökologisch produziert und eigenständig vermarktet. Gertrud von Ackern (Beauftragte für Bürgerengagement der Stadt Tübingen) und Winfried Brugger (Aktionszentrum Arme Welt e.V.) halten ein Grußwort.

INKOTA und die Kampagne Make Chocolate Fair! wünschen einen erkenntnisreichen Besuch!

Hier erfahren Sie mehr über die Ausstellung "Süß & Bitter"

Unsere Mitgliedsgruppen können die INKOTA-Ausstellungen kostenlos ausleihen. Interessiert und noch kein Mitglied? Dann jetzt einfach Mitglied werden!

 

Gefördert durch Brot für die Welt aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes, die Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin, die Stiftung Nord-Süd-Brücken, durch Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie die Deutschen Postcode Lotterie. Für den Inhalt dieser Publikation ist allein das INKOTA-netzwerk verantwortlich; die hier dargestellten Positionen geben nicht den Standpunkt der Zuwendungsgeber wieder.

   

 

 

nach Oben