Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Jahrhundertkrise Klimawandel

Klimawandel

Seit dem vierten Sachstandsbericht des Weltklimarats (IPCC) im Jahr 2007 ist das Problem des globalen Klimawandels endgültig in der breiten öffentlichen Wahrnehmung angekommen. Die Prognosen haben sich seither noch verschlechtert, fast wöchentlich werden neue Hiobsbotschaften über das Ausmaß des Klimawandels und seiner verheerenden Konsequenzen bekannt. Die Erderwärmung auf zwei Grad Celsius zu begrenzen, scheint inzwischen kaum noch erreichbar.

Die Perspektiven für Mensch und Umwelt sind beängstigend, doch die Politik zeigt sich unfähig, angemessen auf die Herausforderung des Klimawandels zu reagieren. Verfangen in nationalstaatlicher Interessenpolitik und der Angst, sich mit der mächtigen Industrielobby anzulegen, bleibt der dringend nötige Kurswechsel aus.

Der INKOTA-Brief 148 "Jahrhundertkrise Klimawandel: Das Versagen der Politik" hat 48 Seiten und kostet nur 3,50 Euro plus Versandkosten. Er kann hier bestellt werden. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe ist auch als INKOTA-Dossier 4 bestellbar.

Aus dem Inhalt:

Außerdem in diesem Heft:

  • KOMMENTARE:
    • Nicola Liebert: Die Renaissance des IWF – eine zweifelhafte Sache für den Süden
    • Armin Massing: Deutscher Kolonialismus: Aufarbeitung in Trippelschritten
  • LANDWIRTSCHAFT GLOBAL:
    • Markus Schwarz: Monsanto muss Mais einpacken. Großer Erfolg für GentechnikgegnerInnen in Deutschland
  • KLEIDERKAMPAGNE:
    • Kirsten Brodde: Klimakiller Kleidung. Über den Kohlendioxid-Ausstoß eines T-Shirts und klimaneutrale Klamotten
  • FAIRER HANDEL:
    • Lukas Decker: Fairer Handel und gutes Klima. Wie Weltläden sich in die Klimapolitik einmischen
  • BLICKWECHSEL:
    • Peter Steudtner: Wasser – Marsch!. Mit der Rettet-die-Flüsse-Kampagne in Nordindien unterwegs
  • ÖKUMENE:
    • Hans Joachim Döring: Ökumenisches Drehbuch einer Revolution. Vor 20 Jahren übergab die Ökumenische Versammlung der aufgeweckten Öffentlichkeit in der DDR ihre Texte
  • LITERATUR PUR:
    • Mohammed Hanif: Eine Kiste explodierender Mangos
  • REZENSIONEN:
    • Edmundo Desnoes: Erinnerungen an die Unterentwicklung
    • Peter Barnes: Kapitalismus 3.0. Ein Leitfaden zur Wiederaneignung der Gemeinschaftsgüter
    • Javier Ponce: Sackgassen des Helfens und Möglichkeiten der Entwicklung. Eine Bilanz aus Lateinamerika
    • Noah Sow: Deutschland Schwarz Weiß. Der alltägliche Rassismus
  • PROJEKTINFO MAI 2009:
    • Willi Volks: Der Traum von der Unabhängigkeit. Kleinbäuerliche Familien im Landkreis San Dionisio, Nicaragua, organisieren sich selbst
    • Heinz Kitsche: Impuls mit Folgen. Ein Besuch in Muchora, wo der Mosambikanische Christenrat Waffen gegen Nähmaschinen eintauscht