Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mission heute - Zwischen Aufbruch und Bürde der Vergangenheit

Mission heute

Missionare, sind das nicht Kirchenleute, die einst im Windschatten der Kolonialmächte in Afrika, Asien und Lateinamerika einfielen, um den Menschen den rechten Glauben, also das Christentum, nahezubringen? Stimmt, lange Zeit sind Missionare und Missionarinnen diesen Weg gegangen. Mit der Wirklichkeit heute hat dieses Bild von Mission indes nicht mehr viel zu tun.

Längst ist deren Zielsetzung nicht mehr auf die Werbung neuer Mitglieder beschränkt, sie steht nicht einmal unbedingt im Zentrum von Mission heute.
Die meisten christlichen Kirchen und Institutionen haben in ihrer Missionstätigkeit einen Weg eingeschlagen, der den Respekt vor den Anderen zur Grundlage hat. Neben der Verkündigung widmen sich die Missionswerke ebenso der „Leibsorge”, also der Bekämpfung von Hunger und Armut im globalen Süden. Hat sich Mission heute also von den Bürden der Vergangheit befreit? Erfahren Sie mehr im Südlink 162.

Der Südlink 162 umfasst 44 Seiten und kann für 3,50 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

Oder abonnieren Sie den Südlink, dann haben Sie jeden Ausgabe sicher.

Aus dem Inhalt:

  • Editorial
  • STANDPUNKTE
    • Kommentare: Franziska Vilmar: Deutscher Winter - Die steigende Zahl der Asylsuchenden wird zur Stimmungsmache missbraucht. Tobias Lambert: Gefahren kaum erforscht - Die Diskussion um eine Gentechnik-kritische Studie lenkt von der eigentlichen Problematik ab.
    • Kolumnen: Lamees Dhaif und Mohamed Zein El-Dein: Alles auf Anfang - Die Aufstände in arabischen Staaten haben seit 2011 zu unterschiedlichen Ergebnissen geführt. In Bahrain konnte sich das Herrscherhaus durch militärische Hilfe aus Saudi-Arabien an der Macht halten. In Ägypten war die Revolution zunächst erfolgreich.
  • MAGAZIN
    • Martin Wolpold-Bosien: Die Machenschaften der Palmölbarone - Seit dem Putsch 2009 hat die Gewalt gegen Bauern und Menschenrechtsaktivisten in Honduras deutlich zugenommen.
    • Hein Möllers: Die Dämonen der Vergangenheit - Ein Massaker an streikenden Bergleuten in Südafrika weckt Erinnerungen an die Zeit der Apartheid.
    • Christian Sandner: Kleiner Betrag mit großer Wirkung - Ein Dorf in Namibia inspiriert die Diskussion über ein Grundeinkommen in Deutschland.
  • DOSSIER: Mission heute
    • Michael Biehl: Die Grenzen der Kirche überschreiten - Wie sieht eine zeitgemäße christliche Mission aus und was kann Mission heute leisten?
    • Markus Büker: Nicht in Gottes Namen - Das Bündnis von Schwert und Kreuz hat die Mission immer wieder auf einen falschen Weg gebracht.
    • Boniface Mabanza: Die Armen in den Mittelpunkt - In Afrika ist der Begriff der Mission durch die Kolonialzeit belastet. Dabei könnte er einen Beitrag zu Frieden und Gerechtigkeit leisten.
    • Wilfried Steen: Mission und Entwicklung - Das Grundverständnis der Arbeit von Missionswerken und kirchlichen Entwicklungsorganisationen sollte die Solidarität mit den Armen im globalen Süden sein.
    • Fünf Stimmen aus Nord und Süd: Würde und Gerechtigkeit - Der althergebrachte Missionsauftrag wird heute oftmals sehr fortschrittlich interpretiert.
    • José Luis Foncillas und Ulrike Purrer Guardado: An der Seite der Ausgegrenzten - Wie Mission auf die Befreiung des Menschen aus Unterdrückung und Abhängigkeit hinarbeiten kann, zeigt ein Beispiel aus Kolumbien.
    • Sandra Lassak: Der Befreiung verpflichtet - Der feministische Blick hat das Verständnis der Aufgaben von Mission und Kirche verändert.
    • Asonzeh Ukah: Unter umgekehrten Vorzeichen - Die nigerianische Redeemed Christian Church of God missioniert auch im Globalen Norden.
    • Aaron Langenfeld: Mission im Dialog - Die christliche und die muslimische Mission in der säkularen Gesellschaft.
    • Ulrich van der Heyden: Mission in Zeiten der Kolonialisierung - Mission und Kolonialismus standen sich ideologisch in vielen Fällen sehr nah.
  • KULTUR & ALLTAG
    • Nkechinyere Mbakwe: Über alle Grenzen - Die Filmproduktionen aus Nollywood sind weit über Nigeria hinaus populär.
    • Frida Hartz: Blickwechsel: Kult der Krise, Kult der Vielen.
    • Kurzrezensionen:
      - Rational nicht erklärbar
      - Traurige Bilanz. Schweizer Geschäfte
      - Der Fluch des Vogelkots
      - Kein Sonnenaufgang
  • FORUM
    • Notizen, Tipps und Termine
    • Impressum