Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Digitaler Süden - Neue Medien und politische Mobilisierung

Digitaler Süden

Nein, „Facebook-Revolutionen” waren die Umbrüche der letzten Jahren in den arabischen Ländern sicherlich nicht. Der Begriff ist eher Ausdruck westlicher Arroganz, die selbst in Momenten politischer Umstürze einen Teil der Meriten für sich reklamiert.

Einen großen Einfluss haben soziale Medien und Netzwerke aber auf jeden Fall, wenn heute Menschen irgendwo auf der Welt zusammenkommen, um sich für politische und soziale Veränderungen einzusetzen. Die Bandbreite des Einsatzes der neuen Medien ist enorm: Sie erleichtern die Menschenrechtsarbeit, helfen, Zensur und Vertuschung durch staatliche Stellen zu unterlaufen, und ermöglichen neue Formen des Protests.

Ein Südlink-Dossier über SMS-Aktivismus, Video-Campaigning, politische BloggerInnen und das subversive Potenzial das Internets.

Der Südlink 164 umfasst 44 Seiten und kann für 3,80 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden. Oder abonnieren Sie den Südlink. Zum Beispiel im Probe-Abo: 2 Ausgaben für 6 Euro (keine automatische Verlängerung).

Aus dem Inhalt:

  • Editorial
  • STANDPUNKTE
    • Kommentare: Sven Hilbig: SPD verpasst Chance. Bundesrat ratifiziert umstrittenes Freihandelsabkommen der EU mit Kolumbien und Peru. Michael Krämer: Zehn Tage Gerechtigkeit. Aufgehoben und trotzdem historisch - das Urteil gegen Guatemalas Ex-Diktator Efraín Ríos Montt.   
    • Kolumnen: Lamees Dhaif und Mohamed Zein El-Dein: Alles auf Anfang. Soziale Medien und Netzwerke spielen eine wichtige Rolle bei den Umstürzen im arabischen Raum.
  • MAGAZIN
    • Frauke Banse: Mehr als eine Gewerkschaft. Ein Reisebericht aus Faisalabad und Karachi, Pakistan.
    • „Das gesellschaftliche Verständnis nimmt zu”. Durga Thapa von der Blue Diamond Society über die Möglichkeit, in Nepal ein drittes Geschlecht in offizielle Dokumente eintragen zu lassen.
  • DOSSIER: Digitale Medien
  • KULTUR & ALLTAG
    • Armin Massing: Kulturraub schön präsentiert. Das Humboldt-Forum im Berliner Schloss steht in der Kritik. Zu Recht.
    • Christina Felschen: Blickwechsel: Die Karawane des Lachens.
    • Valentin Schönherr: Am Ende des Morgengrauens. Zum 100. Geburtstag des Politikers und Schriftstellers Aimé Césaire.
    • Kettly Mars: Literatur pur: Vor dem Verdursten.
    • Rezensionen:
      - In einem Land ohne Staat. Der Journalist Marc Engelhardt berichtet eindrücklich von den Problemen Somalias.
      - Mutmacher in Sachen Menschenwürde. Die erschütternden Interviews der israelischen Organisation „Breaking the silence”.
    • Kurzrezensionen:
      - Die lange Reise eines Liebesbriefs.
      - Schichten des Widerstands.
      - Die Sozialbanditin aus Indien
  • FORUM
    • Notizen, Tipps und Termine
    • Impressum