Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Ansprechpartner

Beate Schurath
Tel.: 0351 / 438 378-88
E-Mail: schurath[at]inkota.de

Projektmitarbeiter*in (m/w/d) im Arbeitsbereich Ressourcengerechtigkeit (30 Stunden/Woche)

Das INKOTA-netzwerk ist eine entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation, die sich für eine Welt ohne Hunger und Armut stark macht. Mit politischen Kampagnen, Aktionen sowie Bildungsangeboten und in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen im globalen Süden treten wir für eine gerechte Globalisierung ein. INKOTA stärkt Menschen im globalen Süden, damit sie sich selbstbestimmt von Hunger und Armut befreien können.

Seit Ende 2014 bearbeitet die INKOTA-Regionalstelle ind Dresden den Themenschwerpunkt Ressourcengerechtigkeit und Rohstoffpolitik. Wir beobachten rohstoffpolitische Prozesse, tragen unsere Forderungen zu verantwortungsvollen Lieferketten an Unternehmen und Politik heran und mobilisieren mittels Informationsarbeit und öffentlichkeitswirksamen Aktionen eine kritische Öffentlichkeit zu den Themen Rohstoffpolitik und Lieferkettenverantwortung. INKOTA ist Mitglied im Arbeitskreis Rohstoffe, einem Netzwerk deutscher Nichtregierungsorganisationen die sich für eine demokratische und global gerechte Rohstoffpolitik einsetzen.

Für unsere Regionalstelle in Dresden suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Projektmitarbeiter*in im Arbeitsbereich Ressourcengerechtigkeit (30 Stunden/Woche)

Aufgaben:

Als Projektmitarbeiter*in im Arbeitsbereich Ressoucengerechtigkeit unterstützen Sie die Projektkoordination bei der kritischen Beobachtung und Kommentierung aktueller rohstoffpolitischer Prozesse und generieren Öffentlichkeit durch die Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Workshops und öffentlichkeitswirksamen Aktionen zu rohstoffrelevanten Themen. Im Zentrum der Arbeit werden dabei 2020 die Themen Elektromobilität und Lieferkettenverantwortung der Automobilindustrie stehen.

Zu Ihren zentralen Aufgaben gehören die Konzipierung und Koordination von Bildungsmaterialien, die Konzipierung und Umsetzung von Bildungsveranstaltungen sowie die Recherche zur Umsetzung von Lieferkettenvertantwortung in der Automobilbranche. Sie erstellen Prblikationen zum genannten Schwerpunktthema. Darüber hinaus setzen Sie Presse- und Social-Media-Arbeit um und unterstützen die Projektkoordination beim Dialog mit Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft hinsichtlich sozialer und ökologischer Verantwortung in den Lieferketten relevanter Industriezweige.

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich derSozial-, Wirtschafts-, oder Kommunikationswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
  • gute Kenntnisse zum Thema menschenrechtliche Sorgfaltspflichten von Unternehmen und zu Rohstoffpolitik
  • Interesse am Themenfeld Elektromobilität/Zukunftstechnologien
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • ein motivierender Schreibstil und ein sicheres Sprachgefühl
  • sicheres Auftreten und Souveränität bei Präsentations- und Moderationsaufgaben
  • Erfahrungen im Erstellen von Materialien für die Bildungsarbeit
  • Rechercheerfahrung
  • Erfahrungen in entwicklungs- oder umweltpolitischer Kampagnen- oder Lobbyarbeit sind von Vorteil
  • Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau und sehr gutes Englisch ind Wort und Schrift
  • Fähigkeit zum selbstständigen, eigentverantwortlichen arbeiten im Team
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb Deutschlands

Sie erwartet

  • eine zunächst auf zwei Jahre befristete Anstellung im Umfang von 30 Stunden pro Woche mit Option auf Verlängerung/Entfristung nach zwei Jahren.
  • die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu entfalten, mehr Verantwortung zu übernehmen und ihren Arbeitsbereich selbstverantwortlich in einem agilen Team zu gestalten.
  • ein dynamisches Arbeitsfeld in enger Zusammenarbeit mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen
  • die Mitarbeit in einem engagierten und sympathischen Team.
  • eine Anfangsvergütung nach Haustarif in Abhängigkeit von Berufserfahrung zwischen 1.800 und 2.800 Euro im Monat, ggf. zzgl. Kinderzuschlag.

Vielfalt ist uns wichtig. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen ungeachtet ihrer ethnischen, kulturellen, oder sozialen Herkunft, ihrer Nationalität, ihres Geschlechts, einer Behinderung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Orientierung. Die Büroräume des INKOTA-netzwerk sind allerdings leider nicht barrierefrei.

Interessiert? Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und ggf. ausgewählten Arbeitsproben (z.B. Fachartikel, journalistische Beiträge, Bildungsmaterialien) sowie der Angabe von mind. einer Referenzperson aus dem beruflichen Kontext und Ihres frühestmöglichen Arbeitsbeginns bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 16.02.2020 an:

INKOTA-netzwerk,

Regionalstelle Sachsen

z.Hd. Beate Schurath

Kreuzstraße 7

01067 Dresden

E-Mail: jobs@inkota.de

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur vollständige Bewerbungsunterlagen berücksichtigen können. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich am 02.-09. März 2020 in Dresden statt.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!