INKOTA bekommt jedes Jahr das DZI-Spendensiegel verliehen. Damit bescheinigt uns das DZI als einer von ca. 230 unter bundesweit ca. 20.000 spendensammelnden Organisationen einen sparsamen und transparenten Umgang mit Spendengeldern.

Presseverteiler

Hier können Sie sich in den Presseverteiler von INKOTA eintragen. 

Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

Pressemitteilung - Bündnis für Nachhaltige Textilien startet holprig / Textilunternehmen kneifen

[Berlin, 16. Oktober 2014] - Heute wurde in Berlin auf Initiative des Entwicklungshilfeministers Gerd Müller das Bündnis zur Umsetzung von öko-sozialen Standards in der globalen Lieferkette gegründet. In einem intensiven Multistakeholder-Prozess hat die Kampagne für Saubere Kleidung seit Frühjahr 2014 den Aktionsplan des Bündnisses mitentwickelt.

Die Bündnismitglieder haben sich auf einen Aktionsplan geeinigt, der erstmalig Transparenz in die gesamte Lieferkette vom Baumwollfeld bis zum Kleiderbügel bringen will. Der Aktionsplan orientiert sich an internationalen Sozial- und Umweltstandards.

„Als Kampagne für Saubere Kleidung können wir nicht nachvollziehen, dass sich kurz vor der Gründung die Unternehmensverbände Gesamtverband Textil+Mode, Germanfashion, AVE und HDE gegen einen Beitritt zum Bündnis ausgesprochen haben“, so Christiane Schnura, Koordination der Kampagne für Saubere Kleidung.

Neben den Verbänden nimmt auch ein Großteil der Textilunternehmen seine Verantwortung für menschenwürdige Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion nicht wahr. Ein Beitritt in das Bündnis würde diese Verantwortung jedoch klar zum Ausdruck bringen.

Trotz dieser Startschwierigkeiten ist das neu gegründete Bündnis aus Sicht der Kampagne ein wichtiger Schritt, da sich das Bündnis sich auf einen Umsetzungsplan für Öko- und Sozialstandards geeinigt hat. Deshalb sind trotz Bedenken die Kampagne für Saubere Kleidung und ihre Trägerorganisationen Christliche Initiative Romero, FEMNET, INKOTA-netzwerk und SÜDWIND Gründungsmitglieder des Bündnisses.

Pressemitteilung als PDF (PDF, 32 KB)

Für Interviewanfragen und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Berndt Hinzmann, INKOTA-netzwerk, Mobil: 0160-94 69 87 70, E-Mail: hinzmann@inkota.de

Christiane Schnura, Koordinatorin der Kampagne für Saubere Kleidung, Tel.: 0202-89004 316, E-Mail: ccc-d@vemission.org

Gisela Burckhardt, FEMNET/CCC,Tel.: 0152 01774080, E-Mail: gisela.burckhardt@femnet-ev.de

Sabine Ferenschild, Südwind/CCC, Tel.: 0228 76 36 98 16, E-Mail: ferenschild@suedwind-institut.de

Sandra Dusch-Silva, Christliche Initiative Romero/CCC, Tel.: 0176 641 907 09, E-mail: dusch@ci-romero.de

Die Clean Clothes Campaign (CCC) ist ein internationales Bündnis, das sich für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie einsetzt. In 15 europäischen Ländern gibt es nationale Kampagnen der CCC. Das INKOTA-netzwerk ist eine Trägerorganisation der Kampagne für Saubere Kleidung in Deutschland. Der CCC gehören weltweit 250 Organisationen an.