INKOTA bekommt jedes Jahr das DZI-Spendensiegel verliehen. Damit bescheinigt uns das DZI als einer von ca. 230 unter bundesweit ca. 20.000 spendensammelnden Organisationen einen sparsamen und transparenten Umgang mit Spendengeldern.

Presseverteiler

Hier können Sie sich in den Presseverteiler von INKOTA eintragen. 

Kampagnen-Infos, Mit-Mach-Aktionen, Termine - Abonnieren Sie den INKOTA-Newsletter und bleiben Sie auf dem Laufenden!

INKOTA Jahresbericht 2016

Presseeinladung - Topf-Tanz-Talk: Deutschlands größte Schnippeldisko für Ernährungssouveränität in Berlin

[Berlin, 8. Januar 2015] – Manege frei! Scharfe Messer, echtes Feuer, jede Menge Gemüse – das ist keine spektakuläre Zirkusnummer, sondern die größte Schnippeldisko Deutschlands. Anlässlich der 5. „Wir haben es satt“-Demo kochen am Freitag, dem 16. Januar 2015, AktivistInnen aus ganz Deutschland in den Zirkuszelten vom CABUWAZI am Ostbahnhof eine Protestsuppe für die Demo-TeilnehmerInnen. Außerdem informieren und diskutieren interessante Gäste aus dem globalen Süden und Norden darüber, was in unserem Ernährungs- und Landwirtschaftssystem schiefläuft und welche Alternativen es gibt.

Zu klein, zu groß, zu dick – eine Tonne knubbeliges und ungewolltes Gemüse  wird von hunderten begeisterter Menschen für eine Protestsuppe geschält, geschnippelt und in den großen Töpfen von Aktionskoch Wam Kat live gekocht. Die DJs Decent und Florinn der Green Music Initiative legen dazu Musik auf. Die Suppe wird Tausende auf der „Wir haben es satt“-Demo am Samstag, dem 17. Januar 2015, im Berliner Regierungsviertel aufwärmen, satt und glücklich machen. Das Gemüse stammt von Biohöfen aus der Region.

Was heiße Beats und hippes Gemüse mit Verantwortung und notwendigen Veränderungen des Landwirtschafts- und Ernährungssystems zu tun haben, zeigen gleich drei Premieren, wenn es heißt:

  1. Vorhang auf! Der neue Kinospot des INKOTA-netzwerks „Agrarkonzerne klopfen nicht" feiert Premiere.
  2. Ofen an! Zum ersten Mal wird live frisches Biobrot aus alten Getreidesorten gebacken. Die „Bäcker – Zeit für Geschmack" freuen sich über knetende Hände.
  3. Bühne frei! Aktivist/innen des Nyéléni-Netzwerks und aus dem globalen Süden informieren über Ernährungssouveränität, Zugang zu Land und Saatgut sowie über Solidarische Landwirtschaft und stehen Rede und Antwort. Unter den Gästen: Zayaan Khan (Alliance for Food Sovereignty in Africa), Julia Bar-Tal (Bündnis Junge Landwirtschaft) und Henrik Maaß (Nyéléni-Netzwerk).

Wann: Freitag, den 16.01.2015 von 18-22 Uhr

Wo: Zirkus CABUWAZI, Am Postbahnhof 1, 10243 Berlin

Für Interviews und Hintergrundgespräche stehen vor Ort Jan Urhahn (Referent für Landwirtschaft und Welternährung bei INKOTA), Phoebe Ploedt (Slow Food Youth Network), Wam Kat (Aktionskoch der Fläming Kitchen), Paula Gioia (Nyéléni-Netzwerk) und Anke Kähler (Bäckermeisterin und Vorstandsvorsitzende von Die Bäcker – Zeit für Geschmack) zur Verfügung.

Zum Hintergrund

Die Schnippeldisko, ein Format von Slow Food Youth Deutschland, entstand 2012 in Berlin und hat seitdem große und kleine Veranstaltungen in aller Welt von Südkorea bis Sao Paolo, von Irland bis Nairobi, New York bis Indien inspiriert. Genuss und Verantwortung gehören zusammen, und regionales, saisonales Essen ist cool – das wollen die Veranstalter mit der gemeinsamen Aktion beweisen.

Die Schnippeldisko Topf-Tanz-Talk ist eine Veranstaltung von Slow Food Youth Deutschland, dem INKOTA-netzwerk, Aktion Agrar, dem Nyéléni-Netzwerk, Fläming Kitchen, Die Bäcker – Zeit für Geschmack, der Green Music Initiative, der Kampagne Meine Landwirtschaft und der Markthalle Neun.

Presseeinladung als PDF (PDF, 100 KB)

AnsprechpartnerInnen

Jan Urhahn (INKOTA-netzwerk), Tel.:030 42 08 20 25 6, Mobil: 0176 70 61 03 81, E-Mail: urhahn@inkota.de

Anke Klitzing (Slow Food Deutschland), Tel.:030 20 00 475 13, Mobil: 0152 23 29 73 84, E-Mail: a.klitzing@slowfood.de