Schicht im Schacht? Nicht für uns!

Ringvorlesung Ressourcengerechtigkeit

Am 17. Oktober starten wir gemeinsam mit der AG Umwelt mit einer Ringvorlesung an der Bergakademie Freiberg, einer der wichtigsten Ausbildungsstätten für Studierende, die im Rohstoffsektor tätig werden wollen.

In acht Veranstaltungen werfen wir gemeinsam mit ExpertInnen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft einen vielschichtigen Blick auf die Art und Weise, mit der wir natürliche Ressourcen derzeit nutzen und wie wir es zukünftig tun könnten. Wie kann Rohstoffpolitik demokratischer werden? Wieviel Tiefseebergbau verträgt das Meer? Wieviel Erdöl brauchen unsere Wachstumswünsche? Wer kümmert sich um die Wahrung der Menschenrechte beim Rohstoffabbau?

Die Vorlesungsreihe ist offen für alle Interessierten.

Immer Dienstags um 19:45 Uhr, im Wernerbau 1045s, Freiberg

17.10.2017 Einführung: Die Endlichkeit der Ressourcen - Wohin mit den Wachstumswünschen?
Prof. Dr. Felix Ekardt / BUND Sachsen

24.10.2017 Wie demokratisch ist Rohstoffpolitik? - Akteure und Spielräume
Michael Reckordt / PowerShift

07.11.2017 Ressourcengerechtigkeit konkret I: Zukunftsfähigkeit von Zukunftstechnologien
Oscar Choque / Ayni Verein für Ressourcengerechtigkeit e.V.

14.11.2017 Ressourcengerechtigkeit konkret II: Rohstoffabbau in der Tiefsee – ein unkalkulierbares Risiko
Jan Pingel / Ozeanien-Dialog

21.11.2017 Ressourcengerechtigkeit konkret III: Der fossile Energie-Rohstoff Erdöl
Peter Donatus / Umwelt- und Menschenrechtsaktivist aus Nigeria

28.11.2017 Handlungsoptionen I: Nachhaltiger Bergbau - Hintergründe und Initiativen zur Sorgfaltspflicht und Zertifizierung in der Lieferkette von Rohstoffen
Dr. Leopold von Carlowitz / Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

05.12.2017 Handlungsoptionen II: Reduce-Reuse-Recycle – Wie reduzieren wir unseren absoluten Ressourcenverbrauch?
Antonia Reichwein / Germanwatch

12.12.2017 Handlungsoptionen III: Kampagnen, Aktionen und Forderungen zivilgesellschaftlicher Organisationen
Christian Wimberger / Christliche Initiative Romero

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Unterstützung des