Mexiko 2011, eine Frau hält auf einer Demonstartion ein Schild in die Höge "si a la vida, no al la mina" (dt.: Ja zum Leben, Nein zur Mine);Copyright by Viviana Sánchez Prada (Colombia, 2011)"
online

Leerstelle Frauenrechte: Widerstand im Rohstoffsektor

Seminar über die Situation von Frauenrechten in und um Bergbauprojekte und wie wirksame Lieferkettengesetze helfen können

Wann
22.08.2022 | 18.00 Uhr
Kategorie
Seminar
Adresse

Arbeiterinnen in Minen, Anwohnerinnen in Abbaugebieten, Demonstrantinnen gegen Bergbauprojekte – Frauen sind auf vielfältige Weise im und um Bergbau herum präsent. Bergarbeiterinnen und insbesondere Schürferinnen im informellen Kleinbergbau haben es besonders schwer: Sie werden schlecht entlohnt, Arbeitsrechte werden kaum geschützt, die Gesundheitsrisiken sind hoch und an Mutterschutz ist kaum zu denken. Aber auch Frauen und Mädchen, die in den Bergbauregionen wohnen sowie Land- und Umweltschützerinnen sind geschlechtsspezifischen Gefahren ausgesetzt. Frauen, die gegen Bergbauprojekte protestieren, um ihr Land und die Rechte ihrer Gemeinschaften zu verteidigen, werden vielerorts eingeschüchtert und erfahren oft geschlechtsspezifische Drohungen.

In diesem Online-Seminar wird die Situation von Frauenrechten in und um Bergbauprojekte herum mit Expert*innen anhand verschiedener Fallbeispiele aus der Demokratischen Republik Kongo und Lateinamerika illustriert. INKOTA wird Einblicke in die aktuelle politische Debatte in Deutschland und auf internationaler Ebene geben und darauf eingehen, inwiefern das deutsche Lieferkettengesetz und die aktuell diskutierte Regulierung auf EU-Ebene zur Achtung der Frauenrechte und geschlechtergerechten Rohstofflieferketten beitragen können. Als Teil der Initiative Lieferkettengesetz hat INKOTA das deutsche Gesetz initiiert und ist an der Kampagne für eine EU-Regulierung beteiligt.

jetzt anmelden

Referent*innen:

  • Elsie Lotendo, Bisobasi Telema, Demokratische Republik Kongo
  • Guadalupe Rodríguez, Lateinamerika-Referentin von Salva la Selva/ Rettet den Regenwald & Regionale Kontaktstelle für Lateinamerika von Sí A La Vida No a la Minería/Yes to Life No to Mining (YLNM)
  • Lara Louisa Siever, Referentin Rohstoffpolitik, Wirtschaft und Menschenrechte, INKOTA-netzwerk e.V.

Melde Dich hier für das Online-Seminar am 22.08.2022 von 18 bis 20 Uhr an:

 jetzt anmelden

Für Rückfragen zum Online-Seminar kontaktieren Sie bitte drakos[at]frauenkreise-berlin.de oder für technische Fragen ressourcengerecht[at]inkota.de.

 

Als Vorab-Lektüre empfehlen wir INKOTAs Infoblätter „Frauenrechte im Bergbau“ und „Widerstand im Rohstoffsektor“ der Reihe Ressourcengerechtigkeit.

Publikation
cover_widerstand_ressourcen.jpg
INKOTA-Infoblatt Ressourcengerechtigkeit 8: Widerstand im Rohstoffsektor
Publikation
INKOTA-Infoblatt Ressourcengerechtigkeit 8: Widerstand im Rohstoffsektor
Der Widerstand von Menschenrechtsverteidiger*innen ist vielfältig und reicht von Aufklärungsarbeit und Petitionen über Proteste gegen Bergbau bis hin zu Landbesetzungen und Klagen. Doch für ihren mutigen Einsatz müssen sie viel zu oft mit ihrem Leben zahlen. Warum ist der Rohstoffsektor für Mensche...

Gefördert durch Brot für die Welt aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes, der Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit des Landes Berlin sowie durch Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Sie können etwas verändern

Hier können Sie für ein Projekt Ihrer Wahl oder frei spenden. Jede Spende hilft!