Das INKOTA Team, im Herbst 2023 auf einem Steg am See in Kloster Lehnin.
In eigener Sache

Wir haben viel erreicht!

Ein Rückblick auf das Jahr 2023

von Ramona Bruck
Veröffentlicht 30. DEZEMBER 2023

Die Zeit zwischen den Jahren, nutze ich gerne, um auf das vergangene Jahr zurückzublicken. Der Trubel des Alltags schluckt oft das bewusste Wahrnehmen der kleinen und großen Erfolge unserer Arbeit. Daher möchte ich meine Highlights des INKOTA-Jahres 2023 mit Ihnen teilen.

Erst vor wenigen Wochen reiste meine Kollegin Christine nach Mosambik. Sie erfuhr von unserer Partnerorganisation AMDER welche Fortschritte im Projekt gemacht wurden, z. B. gibt es mittlerweile Frauen, die ein eigenes Stück Land bewirtschaften und so selbst etwas zum Familieneinkommen beitragen. Damit gelingt es den Frauen, sich aus der Abhängigkeit der männlichen Familienmitglieder zu befreien. 

Spendenaktion

Frauen stärken

Armut, Ausbeutung, Gewalt – Frauen und Mädchen sind davon besonders bedroht. Stärken Sie Frauen und Mädchen mit Ihrer Spende!

Auch in diesem Jahr herrschte kurz vor Ostern bei uns in der Geschäftsstelle ein großes Gewusel aus Hasenkostümen, Flyern und Paketen, die an Aktionsgruppen in ganz Deutschland verschickt werden sollten. Über 43 lokale Aktionsgruppen zogen als Hasen verkleidet durch Einkaufsstraßen und luden Passant*innen ein, sich dem Protest per Unterschrift auf der Petition an Milka, Lindt & Co. anzuschließen: Für Genuss ohne Gift!

Manchmal sind es aber auch die kleinen Momente, die meine Kolleg*innen und mich motivieren. Isabell (Programmkoordinatorin für Guatemala) berichtete, dass sich eine Teilnehmerin unseres Partnerprogramms jetzt ein zweites Standbein aufbaut und so ihr Einkommen verbessert: Rosa Colop Sacalxot züchtet nicht nur Hühner, sondern jetzt auch Austernpilze.

Kleine Highlights sind immer wieder Infostände und Workshops, auf denen wir Aktive treffen. Für mich ging es in diesem Jahr zum ersten Mal auf den evangelischen Kirchentag. Im Juni sprachen wir dort mit über 600 Personen über das Recht auf Reparatur. Das hat sich gelohnt! Im Oktober konnten wir 71.277 Unterschriften für einen Reparaturbonus an Bundesumweltministerin Steffi Lemke übergeben. Das ist ein großer Erfolg! Vielen Dank an alle, die in Weltläden, RepairCafés oder in der Nachbarschaft gesammelt haben. 

Ich freue mich auf das kommende Jahr mit INKOTA und hoffe, dass auch Sie wieder mit dabei sind. 

Mehr als ein Geschenk

Freude schenken

Ob zu Festtagen, zum Geburtstag oder als kleiner Dank: Sie suchen ein persönliches und nachhaltiges Geschenk? Eine Geschenkspende macht doppelt Freude!

jetzt Spende schenken!
Jetzt dabei sein!

Fördermitglied werden

Mit einer Fördermitgliedschaft sorgen Sie dafür, dass wir politisch und finanziell unabhängig agieren können. Setzen Sie sich dauerhaft mit uns für eine gerechte Welt ohne Hunger und Armut ein und werden Sie INKOTA-Fördermitglied! Als Mitglied erhalten Sie unsere Nord-Südmagazin "Südlink".

Hier Fördermitglied werden

Ihre Spende hilft!

INKOTA-Spendenkonto
IBAN DE 06 3506 0190 1555 0000 10
BIC GENODED1DKD

Hier können Sie für ein Projekt Ihrer Wahl oder zweckungebunden spenden: