Ansprechpartner


Maximilian Knoblauch

spenden@inkota.de
Tel: 030-420 820 2-30

Spendenaktionen unserer UnterstützerInnen

Superheld*innen für eine bessere Welt!

Spendenaktion von
Dietmar Michelsen und Annegret Schmoller-Michelsen, Hamburg



Wir finden es sehr bedenklich, dass immer weniger sehr große Konzerne über das Essen und Trinken von uns allen bestimmen. Und wenn wir dann mitbekommen, wie Kleinbäuerinnen und Kleinbauern in Afrika, Asien oder Lateinamerika leben müssen, um dieses System aufrecht zu erhalten, dann wird uns ganz anders.

Als wir von der Kampagne „Fusionswelle brechen“ erfahren haben, wussten wir, dass es sich lohnt, da mitzumachen. Wir haben überlegt, ob wir etwas tun können, außer unsere Unterschrift unter den Appell zu setzen. Dann kam der Hinweis, dass wir eine Spendenaktion starten könnten – und wir waren gleich begeistert.

Wir wollen mehrere Toolkits für die Superheldinnen und -helden finanzieren, die in den kommenden Wochen durch deutsche Städte ziehen und mit der Maskerade für eine bessere Welt streiten. Ein Toolkit umfasst Umhänge, Augenmasken, eine „Fusionswelle brechen“-Fahne, Unterschriftenlisten, Klemmbretter, Info-Flyer und Postkarten. So ausgestattet sammeln die SuperheldInnen Unterschriften für einen Appell an die Bundesregierung.

Wir freuen uns über jede Unterstützung, die dazu beiträgt, unsere Welt zumindest ein klein wenig besser zu machen!

Dietmar Michelsen und Annegret Schmoller-Michelsen, Hamburg

Erfahre mehr über die Kampagne „Fusionswelle brechen“

Eine Saatgutbörse bis Weihnachten!
Spendenaktion von supermarché – ökofaire Mode- und Wohnaccessoires, Berlin-Kreuzberg

„Bei unserer diesjährigen weihnachtlichen Spendenaktion wollen wir INKOTA dabei unterstützen, eine Saatgutbörse in Mosambik zu finanzieren. Dabei können Kleinbäuerinnen und Kleinbauern lokales Saatgut untereinander tauschen oder gegen einen fairen Preis verkaufen."

Jetzt spenden!





Unser Laden

Die Bedingungen in großen Teilen der konventionellen Textilindustrie sind erschreckend, zum Teil menschenunwürdig – Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Hungerlöhne und die Gefährdung von Menschenleben sowie die Verseuchung von Wasser und Böden sind an der Tagesordnung.

In unserem Laden supermarché wollen wir zeigen, dass schöne Kleidung auch fair hergestellt werden kann. Deshalb verkaufen wir Kleidung, die unter fairen Bedingungen und aus ökologischen Materialien hergestellt wurde. Beim Anbau von Biobaumwolle wird auf Pestizide und chemische Dünger verzichtet und kleinbäuerliche Strukturen werden unterstützt.


www.supermarche-berlin.de



Unsere Spendenaktion

Bei unserer diesjährigen weihnachtlichen Spendenaktion wollen wir INKOTA dabei unterstützen, eine Saatgutbörse in Mosambik zu finanzieren. Dabei können Kleinbäuerinnen und Kleinbauern lokales Saatgut untereinander tauschen oder gegen einen fairen Preis verkaufen. In Mosambik ist der freie Austausch und Nachbau von Saatgut gefährdet. Kleinbauern und -bäuerinnen sollen bald nur noch patentiertes oder zertifiziertes Saatgut nutzen dürfen, wenn es nach dem Willen der Regierung geht. Der Kleinbauernverband UNAC macht sich mit seinen Aktivitäten für den Erhalt und die Vervielfältigung von lokalem Saatgut stark. Dadurch werden die Kleinbauern und -bäuerinnen unabhängig und sind nicht mehr auf die Produkte globaler Agrarkonzerne wie Monsanto angewiesen.

Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, da das Thema Biodiversität und freier Zugang zu Saatgut uns sehr am Herzen liegt. Als Laden mit ökofairem Konzept ist es uns wichtig, kleinbäuerliche Strukturen zu stärken – im Biobaumwollbereich, aber auch im Nahrungsbereich. Das Überleben der Kleinbauern muss hier im Vordergrund stehen, nicht die Interessen von Regierungen und Saatgutkonzernen.

Unser Ziel ist es, bis Weihnachten 2.500 Euro zu sammeln, um eine Saatgutbörse finanzieren zu können. Dafür spenden wir zehn Prozent unseres Ladenumsatzes bis Weihnachten und rufen unsere KundInnen, FreundInnen und Familien auf, sich ebenfalls an der Spendenaktion zu beteiligen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Menschen diese Aktion unterstützen! Kommt in den supermarché in der Wiener Straße 16 in Kreuzberg (U Görlitzer Bahnhof) oder spendet direkt hier, damit wir gemeinsam auf die 2.500 Euro kommen!

Das supermarché-Team, Berlin


Erfahren Sie mehr über das Projekt in Mosambik

Mit Musik, Tanz und Theater gegen HIV/ Aids in Mosambik

Geburtstagsaktion von
Nadja Kindler, Berlin






Liebe Freunde,

lasst uns gemeinsam Gutes tun, indem wir die Jugendorganisation AJUPIS in Mosambik unterstützen.

Mit kreativem Straßentanz und Theateraufführungen klärt AJUPIS Kinder und Jugendliche in der mosambikanischen Hauptstadt Maputo über HIV/Aids und Präventionsmöglichkeiten auf.

Warum das so wichtig ist?

Fast 15 Prozent der Bevölkerung in Mosambik zwischen 15 und 49 Jahren sind HIV-positiv. Außerdem gibt es etwa eine halbe Million Kinder, die ihre Eltern durch Aids verloren haben. Sie sind auf sich allein gestellt und werden häufig sozial ausgegrenzt, weil HIV und Aids Tabuthemen in Mosambik sind.

Für 300 Euro kann AJUPIS 20 neue Kostüme und 2 neue Instrumente für die Musik-, Tanz- und Theatheraufführungen kaufen. Die Jugendlichen von AJUPIS arbeiten alle ehrenamtlich und bekommen selbst kein Geld für ihre Arbeit.

Ich freue mich über jede Unterstützung und danke Euch allen von Herzen!

Nadja, Berlin

Erfahre mehr über den Kampf von AJUPIS gegen HIV/Aids in Mosambik

Ein Wassertank bis Weihnachten!
Spendenaktion von supermarché – ökofaire Mode- und Wohnaccessoires, Berlin-Kreuzberg

„Bei unserer diesjährigen weihnachtlichen Spendenaktion wollen wir INKOTA dabei unterstützen, für eine Gemeinde in Mosambik eine unabhängige Wasserversorgung sicherzustellen.“

Jetzt spenden!




Unser Laden

Die Bedingungen in großen Teilen der konventionellen Textilindustrie sind erschreckend, zum Teil menschenunwürdig – Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Hungerlöhne und die Gefährdung von Menschenleben sowie die Verseuchung von Wasser und Böden sind an der Tagesordnung.

In unserem Laden supermarché wollen wir zeigen, dass schöne Kleidung auch fair hergestellt werden kann. Deshalb verkaufen wir Kleidung, die unter fairen Bedingungen und aus ökologischen Materialien hergestellt wurde. Beim Anbau von Biobaumwolle wird auf Pestizide und chemische Dünger verzichtet und kleinbäuerliche Strukturen werden unterstützt.


www.supermarche-berlin.de



Unsere Spendenaktion

Bei unserer diesjährigen weihnachtlichen Spendenaktion wollen wir INKOTA dabei unterstützen, für eine Gemeinde in Mosambik eine unabhängige Wasserversorgung sicherzustellen. Nach einer unrechtmäßigen Landbesetzung durch ein Unternehmen, kommen die Menschen nicht mehr zu ihren Wasserquellen – tausende Menschen sind betroffen.

Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, da wir wissen, wie schwer die Situation von kleinbäuerlichen Initiativen ist – zumal, wenn diese den Profitinteressen großer Konzerne im Weg stehen.

Unser Ziel ist es, bis Weihnachten 2000 Euro zu sammeln, um einen Wassertank finanzieren zu können. Dafür spenden wir zehn Prozent unseres Ladenumsatzes vom 19. bis zum 24. Dezember und rufen unsere KundInnen, FreundInnen und Familien auf, sich ebenfalls an der Spendenaktion zu beteiligen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Menschen diese Aktion unterstützen! Kommt in den supermarché in der Wiener Straße 16 in Kreuzberg (U Görlitzer Bahnhof) oder spendet direkt hier, damit wir gemeinsam auf die 2000 Euro kommen!

Das supermarché-Team, Berlin


Erfahren Sie mehr über das Projekt in Mosambik

Der große Sprung für starke Frauen

Für mich war schon lange klar, dass ich meinen Abschied als Lateinamerika-Referent bei INKOTA nach 26 Jahren nutzen möchte, um besonderen Menschen und einer besonderen Organisation Rückenwind in ihrem Leben und in ihrer Arbeit zu verleihen. Bei so vielen tollen Projekten, die INKOTA unterstützt, ist mir die Entscheidung sehr schwer gefallen - denn eignen würde sich jedes einzelne von ihnen.

Letztlich habe ich mich für die starken Frauen aus Guatemala entschieden, die vom aktuellen Projekt unserer Partnerorganisation Adam profitieren. Denn der Schritt, den die zehn kleinbäuerlichen Initiativen mit diesem Projekt gehen, ist schon etwas ganz besonderes: Der große Sprung weg von der Armut, hin zu einem Leben mit gesichertem Verdienst - das ist ein Schritt, der in Zentralamerika insgesamt, aber vor allem natürlich in Guatemala alles andere als selbstverständlich ist.

Ich möchte es mit dieser Spendenaktion zum Abschied meiner langen Arbeitstätigkeit für INKOTA schaffen, 1.250 Euro für die starken Frauen im Hochland von Guatemala zu sammeln. Wenn's dann mehr wird, ist es auch nicht so schlimm.

Fühlt Euch eingeladen, gemeinsam mit mir etwas richtig Gutes zu unterstützen! Und habt meinen herzlichen Dank.

Willi Volks, Berlin

Erfahre mehr über die starken Frauen im Hochland von Guatemala

Klamöttchen wechsel Dich!

Wir setzen uns für eine nachhaltigere Textilproduktion ein und veranstalten deshalb zum zweiten Mal die Kleidertauschbörse „Klamöttchen wechsel Dich". Wir wollen uns aber auch über den Klamottentausch hinaus für mehr Fairness bei der Produktion von T-Shirt, Jeans und Co. stark machen und haben deshalb diese Spendenaktion gestartet. Gerade wenn Du nicht zur Kleidertauschbörse kommen kannst, ist das eine super Möglichkeit, unser Engagement trotzdem zu unterstützen.

Denn wir haben uns vorgenommen, als Jugendverband Bund Deutscher PfadfinderInnen (BDP) Berlin 300 Euro für die INKOTA-Arbeit im Kontext der Kampagne für Saubere Kleidung zu sammeln. Und zwar bis zu unserer Bundesdelegiertenversammlung am 23. September. Hineinfließen sollen unter anderem die Erlöse der Kleidertauschbörse – aber das wird nicht ganz reichen ;-). Also mach bitte mit und unterstütze unsere Aktion mit Deiner Spende für eine nachhaltigere Textilproduktion!

Mo Witzki, Berlin

Erfahre mehr über die Kleidertauschbörse Klamöttchen wechsel Dich

100 Tafeln verputzt jede/r Deutsche durchschnittlich im Jahr. Und ich gehöre auf jeden Fall dazu! Damit es in der Schokobranche fair zugeht, unterstütze ich die Kampagne Make Chocolate Fair! Jetzt suche ich 100 weitere Schokofans, die einen Euro spenden. Bist Du dabei?

Simone Katter, Berlin

Erfahren Sie mehr über die INKOTA-Kampagne Make Chocolate Fair!

Wir veranstalten am 16.11.2015 eine Lesung aus der Biographie unseres Vaters, für die wir den Schauspieler Rolf Becker und das Museum der Arbeit in Hamburg-Barmbek als Partner gewinnen konnten. Die Einnahmen aus der Lesung werden vollständig dem Projekt Change Your Shoes zur Verfügung gestellt. Daneben sind Spenden für Change Your Shoes im Vorfeld, im Rahmen der Lesung oder im Nachhinein herzlich willkommen.

Dirk Janssen, Hamburg

Erfahren Sie mehr über die INKOTA-Kampagne Change Your Shoes