Berlin

Schuh- und Leder-Fokus bei Fast-Fashion-Ausstellung

Im Rahmen des Thementages "Reduce Reuse Recycle" der Ausstellung "Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode" stellt INKOTA die Kampagne Change Your Shoes vor und informiert über die Initaitive Lieferkettengesetz.

Wann
24.11.2019 | 13.00 Uhr
Kategorie
Infostand
Adresse
Museum Europäischer Kulturen
Arnimallee 25
14195 Berlin
Auf Google Maps anzeigen

Wir wollen mit Euch und Ihnen über die Missstände in der Leder- und Schuhindustrie diskutieren und aufzeigen, welche Alternativen es zu den aktuellen Ausbeutungsstrukturen gibt.

Die größten Modesünden begegnen einem nicht auf der Straße, sie finden versteckt in den Fabriken der Modeindustrie statt. Arbeiter*innen werden unter unmenschlichen Bedingungen ausgebeutet und erhalten weniger als einen Hungerlohn. Sie arbeiten dabei häufig mit giftigen Chemikalien, die nicht nur fatale Folgen für ihre Gesundheit, sondern auch für die Umwelt haben.

Aktionsmaterial
initiative_lieferkettengesetz_caseflyer_textilfabrik_cover.png
Fallbeispiel Textilfabrik: Für Fashion ohne Victims
Initiative Lieferkettengesetz
Aktionsmaterial
Fallbeispiel Textilfabrik: Für Fashion ohne Victims
Initiative Lieferkettengesetz
Wir brauchen ein Lieferkettengesetz, denn: Das Textilunternehmen KiK wurde bis heute rechtlich nicht für seine Mitverantwortung am mangelnden Brandschutz und damit am Tod von 258 Menschen in Pakistan verurteilt. Der Flyer informiert über die Tragödie in der Textilfabrik Ali Enterprises in Pakistan, ...

Die Ausstellung "Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode" zeigt anschaulich diese Ungerechtigkeiten auf. Um zu zeigen, dass es auch Alternativen zu diesen Ausbeutungsstrukturen gibt, veranstaltet das Museum Europäischer Kulturen am Sonntag, den 24. November, den Thementag "Reduce Reuse Recycle". Die Berliner Aktionsgruppe der Kampagne für Saubere Kleidung von INKOTA ist mit einem Infostand vertreten. Wir klären dabei nicht nur über die aktuellen Misstände besonders in der Lederschuhindustrie auf, sondern zeigen auch wie ein Lieferkettengesetz Verbesserungen bewirken kann. Denn wir sind überzeugt: Nur mit einem gesetzlichen Rahmen werden Menschenrechte endlich mehr zählen als Profite.

Sie können etwas verändern

Sorgen Sie mit Ihrer Spende für eine gerechte Welt. Jede Spende hilft!